Empowered by the greatest EU webhosters

Simple Marktbeobachtungen

2017 gründete eine Gruppe erfahrener Webhosting-Unternehmer Total Webhosting Solutions, gemeinsam mit Strikwerda Investments, einem in den Niederlanden führenden Familienunternehmen, das schwerpunktmäßig in IT-Unternehmen investiert. Die Unternehmensgründung von TWS beruhte auf einigen simplen Marktbeobachtungen: 

Beschränktes Wachstum

Viele Webhosting-Unternehmer können ihre Geschäfte unabhängig und in kleinem Maßstab nicht fortsetzen. Der europäische Webhosting-Markt ist im Ausbau begriffen. Wachstum wird über Preis oder Spezialisierung gesteuert, was Wachstum relativ kostspielig werden lässt. Gleichzeitig unterliegen Domänen und Webhosting zunehmendem Preisdruck. Diese Entwicklungen machen noch deutlicher, wie wichtig eine Absolutskala und die darauf folgende Marktkonsolidierung ist.

Beschränktes Vertrauen

Diese Konsolidierung eigenständig herbeizuführen und mit herkömmlichen Privatkapitalgesellschaften zu kooperieren, ist für die meisten Webhosting-Unternehmer oft keine realisierbare Option. Solche Finanzinvestoren sind auf Großunternehmen, Finanzsteuerung und die kurzfristige Wertmaximierung zugunsten externer Stakeholder ausgerichtet. Insgesamt mangelt es an Vertrauen der klügeren Webhosting-Unternehmen in diese Investoren, die ihnen zudem keine brauchbare, langfristige Perspektive bieten. Die meisten Unternehmer möchten bei diesem Private-Equity-Spiel nicht mitmachen und enden als verkümmerte Spreadsheet-Manager oder verkaufen ihr Unternehmen und damit ihr Lebenswerk. 

Keine Alternative

Oftmals liegen die Entfaltung des echten Leistungspotenzials und die Wertschöpfung dieser Unternehmen jedoch noch vor ihnen. Sie bemühen sich, ein Gleichgewicht zwischen Desinvestition zur Schaffung liquider Mittel einerseits und dem Wunsch nach dauerhafter Unternehmensbeteiligung zum Vorstoß in neue Märkte und zur Leistungssteigerung andererseits zu finden. Diese für sie interessante Kombination aus Liquiditätsbestrebungen und langfristigem Gewinndenken bleibt jedoch Wunschdenken.

Keine Übereinstimmung 

Das Problem liegt darin, dass Unternehmer diese verschiedenen Interessen über traditionelle Privatkapital- bzw. andere Investitionsgesellschaften nicht gut miteinander vereinbaren können. Sie fühlen sich oft von diesen konventionellen Firmen ausgequetscht und herabgesetzt. 

Diese fehlende Übereinstimmung führte dazu, dass TWS die Vision des „Equity-Haus der Webhosting-Marken“ auf den Plan rief und dafür eine Lean&Mean-Verfahrensweise ausfeilte. 

Das Ziel:

  • Webhosting-Unternehmern bessere Möglichkeiten für die Sicherung kurz- und langfristiger Interessen zu bieten;
  • Raum für starkes, unabhängiges, lokales Unternehmertum mit leistungsfähigen, lokalen Marken zu schaffen; 
  • die Vision von Performance-Boosts mittels Best Practices zu teilen.

Haus der Marken kontra Markenhaus

Während Procter & Gamble ein „Haus der Marken“ bei den Verbrauchsgütern des täglichen Bedarfs ist, ist TWS ein Haus der Marken im Bereich Webhosting. 

Die meisten übernahmewilligen Unternehmen konzentrieren sich auf Synergie- und Größenvorteile und sind typische „Markenhäuser“. Das bedeutet, dass übernommene Unternehmen vollständig integriert und standardisiert werden und somit der Wert der lokalen Geschäftsaktivitäten und der Marke verloren geht.

TWS schließt die Lücke

Wir schließen die Lücke zwischen der Veräußerung und damit der kompletten Aufgabe Ihres Unternehmens und der selbständigen Weiterführung des Unternehmens. TWS gibt Unternehmen praktische Leitlinien für das autonome und akquisitive Wachstum an die Hand. Unterstützt wird TWS dabei von erfahrenen Webhosting-Unternehmern, M&A-Experten, Analysten und einem Netzwerk aus Branchenunternehmen. Aber das ist noch nicht alles, denn TWS fungiert auch als ein Performance-Haus der Webhosting-Marken, das ständig dazulernt. Mit jeder Übernahme werden wir als Organisation intelligenter. Mehr lokale Helden bedeutet mehr Best Practices und damit auch mehr gegenseitige Befruchtung. 

Das Schöne an unserem Lern-Geschäftsmodell ist, dass jedes einzelne Unternehmen seine eigenen Leistungskompetenzen mit sich bringt. Zusammen realisieren wir eine so genannte „Compounding Investment Strategy“. Das bedeutet, dass wir die von der Gruppe erwirtschafteten liquiden Mittel in das lokale Unternehmen und die Marke reinvestieren und somit langfristig für zusätzlichen Gewinn und gleichzeitig den Ausbau des lokalen Unternehmens sorgen.

Erfolgbilanz

Die Mitarbeiter von TWS verfügen über Know-how und Erfahrung und haben sich in Bezug auf europäische Buy-and-Build-Strategien bewährt. Aufgrund dieser nachgewiesenen Erfolgsbilanz wissen sie, dass die reine Fokussierung auf Zahlen nicht ausreicht.

>> Weiter: TWS – unsere Vorgehenweise